Läuft es “normal” so verbringen wir eigentlich unseren Weihnachtsurlaub in Florida, der “heimlichen” Wahlheimat für uns. Doch manchmal klappt die Planung nicht so, wie man es sich wünscht. Ja, jammern auf hohem Niveau 😉 – Schuld war ich jedoch selbst, da mir für Florida die Urlaubstage zum Jahresende gefehlt hatten.

Ja, so “musste” ich den Kompromiss eingehen und “mit” in die Emirate. Hatte mich die letzten Jahre erfolgreich davor drücken “können” – da mich die Emirate eigentlich gar nicht so sehr interessieren. Für mich war Abu Dhabi immer nur ein Austragungsort der Formel 1 und Ferrari World. Für Beides bin ich “sofort” zu haben – aber URLAUB?! War für mich bis dato immer unvollstellbar!

Tja, Sandra hatte es also geschafft, mich in die Wüste zu schicken. Bei der Planung im September 2018 war meine Bedingung… wenn schon, dann bitte RICHTIG und nicht ein normales Touristenhotel das man bei sonnenklar.tv buchen kann. Bitte nicht falsch verstehen, ich hab kein Problem mit solchen Reisen – doch wir sind einfach keine Freunde von Pauschalurlaub. Damit kann ich mich nicht anfreunden.
So hatte ich Sandra die Planung übertragen mit der Bedingung – “ich will ein LUXUSHOTEL, nicht mitten in DUBAI, großer POOL und direkt mit STRANDZUGANG”!!! Tja, Keulchen (Sandra) ist da richtig gut drin, schnäppchen zu finden – so tat sich ein paar Tage später das Angebot bei secretescapes.de auf – sechs Nächte im Waldorf Astoria, Ras Al Khaimah incl. Halbpension+ (zwei Getränke zu den Mahlzeiten je Person) und Flug mit Condor (pah) für knapp 1.200 Euro/Person.

Ok, also warum nicht!!! So sind wir am 23.12.18 mit dem Zug vom Bahnhof in Crailsheim zum Airport in Nürnberg gereist. Wochen zuvor hatten wir noch ein Sitzplatzreservierung bei Condor für den Notausgang getätigt, denn immerhin sind das sechs Stunden in der Luft und das mit Condor, auf einem normalen Platz – ähm, nein, nicht mit mir. Da zahle ich die 30Euro/Person/Flug liebend gerne. OK… der Sitzplatz war das Geld zwar nicht Wert, jedoch immernoch besser als ein Standard-Economy Sitz… die gehen nämlich gar nicht!!! Gebucht hatten wir für Condor´s 757-300, Platz 26A und B für den Hin- und Rückflug (siehe Bilder)

Wir kennen den Nürnberg-Flughafen recht gut, klein, schnell… völlig ausreichend. So hatten wir das schnellste Boarding aller Zeiten (und das nach ca. 100 Flügen) – keine Schlangen, tolle Mitarbeiter am Schalter – ich lüge nicht, wenn ich behaupte, dass der Prozess max. 6 Minuten incl. Kofferaufgabe gedauert hatte – Toll gemacht!!! Aber mir war bewußt, dass das mit Condor an Board nicht so toll werden wird (mein Gefühl halt). Der Flieger war schon etwas “ramponiert” und das Interior sah nicht mehr so “Frisch” aus. Unsere Sitzplätze 26A/B waren zwar nicht schlecht – aber “pennen” ging trotzdem nicht, da es viel zu kalt am Fenster war (nein, schließen ließ es sich nicht 😉 ) – keine Ahnung warum, doch ich hatte das Gefühl das die Isolierung hier nicht mehr ganz funktionierte. Egal – man fliegt in Urlaub – daher “nicht aufregen”.

Nach ca. sechs Stunden Flugzeit ohne jegliche Turbulenzen, Verspätungen oder sonstige Zwischenfälle (toller Flug, lieber Condorpilot) sind wir auf dem kleinsten Flughafen in Dubai angekommen. Für mich das erste Mal in einem arabischen Land – das erste mal, dass ich auf viele “verschleierte” Menschen traf. Es hat für mich immer einen – keine Ahnung wie ich es beschreiben soll – komischen Beigeschmack. Das hat nichts damit zu tun, dass ich Menschen aus diesen Ländern nicht mag – ich kann nur nichts mit religösen Vorschriften anfangen… (ist ein aber anderes Thema).
Vorab: selten in Länder gewesen, wo sich Männer so intensiv um die Frauen und Kinder gekümmert hatten – ich war begeistert!!!

Nach etwas warten bei der Einreise, wurden wir zusammen mit gefühlt 10.000 Touristen auf die Busse zum Hotel verteilt – MIST dachte ich mir, an das hatte ich gar nicht gedacht. Als ich entschied “wir nehmen ein Taxi” war es schon zu spät, ich bin im Bus eingepennt und auch erst wieder 80 Minuten später kurz vor unserm Hotel in Ras al Khaimah wach geworden. Es war ja ein Nachtflug, sprich, wir sind um 5h in der Früh gelandet und waren dann gegen 7h im Hotel.

Erster Eindruck… Whooop whooop – sehr GEIL!!! Allein die Auffahrt und der Eingangsbereich – sehr groß, sehr schön!!! Es wurde sich auch umgehend um uns gekümmert – zwei Angestellte verluden unsere Gepäckstücke und begleiteten uns zur Rezeption. Hier war man auf unsere Ankunft schon vorbereitet. Alles wurde erklärt, wo man was findet, wann Frühstück, wann Abendessen, wo Pool und Spa usw. Natürlich bekommt man auch ein Angebot auf ein besseres Zimmer – wir hatten zwar schon eine gute Kategorie (Haupthaus/Turm – junior Suite) doch ich wollte mit Balkon und Meerblick! Für ca. 150 Euro (6 Nächte) hatten wir das Upgrade dann auch durchgeführt… und was soll ich sagen – es hat sich gelohnt. Was für eine tolle Suite!!!