T1 – Die Anreise

Unser Trip beginnt um 5:00 Uhr morgens mit der Fahrt von Crailsheim zum Flughafen in München. Seit Corona gibt es des öfteren etwas Chaos an den Flughäfen, wenn es um internationale Reisen geht. Unser Flug startet zwar erst um 11:50 Uhr – wir gehen aber generell kein Risiko ein und vertreiben die Zeit mit frühstücken, bis das „Boarding“ beginnt. 

Unsere Flüge hatten wir bereits im Januar 2022 über United gebucht. Die Preise waren zu diesem Zeitpunkt noch akzeptabel. Für die Strecke: München > San Francisco > Honolulu und zurück hatten wir für uns Beide ca. 2.600 Euro in der Premium Economy bezahlt. Bei einer totalen Flugzeit von ca. 18 Stunden wollten wir einfach mehr „Platz“, daher hatten wir uns für die Premium Eco entschlossen. Business ist uns einfach „zu teuer“ wenn es das Reisen auch wesentlich angenehmer macht.

Durch ein Upgrade konnten wir dann doch noch in den Genuss der „United First Class“ von San Francisco nach Honolulu kommen. Wir hatten bereits 12 Stunden „Airtime“ (MUC > SFO) hinter uns, da war das Upgrade tatsächlich sehr angenehm. Zwar ist das Upgrade auch nicht gerade günstig, die 300 USD pro Ticket war es uns dann doch wert. 

Wie erwähnt, ist die Flugzeit von München nach San Francisco mit 12 Stunden doch recht lang. Die letzten Jahre sind wir „immer“ mit Lufthansa nach Nord Amerika gefolgten, doch seit Corona fühlt sich ein Flug mit der LH an, als hätte man einen „Low Cost Carrier“ gebucht. Der Service an Board ist nur noch ein Armutszeugnis. Kein Vergleich zur „Pre-Covid“ Zeit… Schade, sehr schade.

Das Erlebnis an Board der United (Boing 777-200) war OK, besser als zuletzt in der Lufthansa, aber natürlich kein Vergleich zu unserem Trip im Oktober 22 mit Singapore Airlines. 

Auf der Strecke San Francisco nach Honolulu in der „First Class“ war alles Top. Hier merkt man dann doch den „Klassenunterschied“. Vom Service bis zum Essen – sind das schon „Welten“.



Schreibe einen Kommentar